GDX

Grinding Data eXchange

Die Bereitstellung der für einen Zerspanungsvorgang relevanten Werkzeugdaten ist heute selbstverständlicher Bestandteil integrierter Fertigungssysteme. Die für die Herstellung und das Nachschärfen der eingesetzten Zerspanungswerkzeuge notwendigen Informationen bleiben dabei allerdings bisher unberücksichtigt.
Diese Lücke schliesst unsere Arbeitsgruppe mit der GDX-Schnittstelle.
Willkommen beim GDX Arbeitskreises

Über GDX .

GDX ist eine offene Schnittstelle, die speziell für die Konstruktion und Herstellung von Zerspanwerkzeugen entwickelt wurde. Die ISBE GmbH entwickelte die Datenschnittstelle in der Version 1.0 bereits 2006. Im Jahre 2011 wurde das Gremium „GPL FB1_FA114 als VDI-Arbeitskreis“ initiiert. Mittlerweile ist die Datenschnittstelle in die VDI-Richtlinie 3232 überführt.

Die aktuelle Ausgabe der Richtlinie VDI 3232 kann direkt im Onlineshop des Beuth Verlages bestellt werden. 

Werkzeuggeometrie

GDX-Werkzeuggeometrie dient der Definition und Beschreibung der Werkzeugdaten.

Scheibengeometrie

GDX-Scheibengeometrie dient der Definition und Beschreibung der Schleifscheiben.

Messanweisung

GDX-Messanweisungen ermöglichen den Austausch von definierten Prüfmerkmalen.

Der Arbeitskreis .

Über die Organisation des VDI, wird an der Richtlinie VDI 3232 innerhalb eines Arbeitskreises an der stetigen Weiterentwicklung von GDX gearbeitet. Der Arbeitskreis setzt sich aus verschiedenen Mitgliedern zusammen.

Für Anwender .

Die Datenschnittstelle beinhaltet die Geometriedaten des zu fertigenden Zerspanwerkzeuges, der dazugehörigen Schleifscheibe, deren Anstellpositionen und Verfahrwege. So kann bei der Entwicklung von Zerspanwerkzeugen das Top-Down-Prinzip angewandt werden, was dem Anwender Vorteile bietet.

Was ist GDX?

Eine GDX-Datei kann im vom Anwender genutzten CAD/CAM-System erzeugt werden. Anschließend ist es möglich, die Geometriedaten in die Werkzeugschleifmaschine oder Messmaschine zu importieren. Das Werkzeug kann nun anhand der importierten Werkzeuggeometriedaten hergestellt werden.

Alternativ ist es möglich, dass fertige Produkt durch die Messmaschine vermessen und die Abweichungen vom Sollwert bestimmen zu lassen. Bei einem positiven Ergebnis erfolgt die Ausgabe eines Protokolls, andernfalls muss das Werkzeug erneut geschliffen werden. Dabei kann wieder die GDX-Datei eingesetzt werden.

 

Funktionsweise von GDX

Aufgrund der einheitlichen Datenstruktur von GDX kommunizieren Programmiersoftware, Schleifmaschinen und Messtechnik in einer einheitlichen Sprache. Dabei wird XML als Beschreibungsform gewählt, da diese einen universellen Einsatz ermöglicht und als Standard zum Austausch von Daten zwischen verschiedenen Applikationen gilt.

Dem Anwender ist es so möglich, auf Maschinen von verschiedenen Herstellern zurückzugreifen, da ein standardisierter Datenaustausch zwischen diesen stattfindet.

 

Vorteile von GDX

Der Datenaustausch zwischen verschiedenen NC-Umgebungen ist möglich. Eine standardisierte Schnittstelle vermindert Kosten und
optimiert interne Abläufe. Außerdem können CAD-Zeichnungen schneller generiert werden. Dies bietet dem Anwender ein enormes Einsparpotential an Produktentwicklungskosten und Produktentwicklungszeit. Des Weiteren kann die Fertigung bzw. der Nachschleifprozess durch die vorliegende Kompatibilität an einer beliebigen Werkzeugmaschine erfolgen.

Mit der Entwicklung der Version GDX 2.1, die eine weitreichende und entscheidende Erweiterung darstellt, hat der Arbeitskreis bereits begonnen. Diese wird die Stufenbohrer nach DIN 1412 mit den Anschlifftypen A, B, C und S enthalten. Außerdem sind Schleifbahnen, also die Relativbewegung zwischen Schleifscheibe und Werkzeug, darin vorgesehen.
Für die weitere Zukunft sind Erweiterungen auf weitere Werkzeugtypen wie z. B. Reibahlen und Gewindebohrer geplant.
Außerdem wird eine ergänzende Version mit der Verwirklichung einer 3D-Funktionalität angestrebt.

Für Entwickler .

Sie wollen sich mit Ihrem Unternehmen aktiv an der Weiterentwicklung der GDX Schnittstelle beteiligen? Wir freuen uns, wenn Sie unseren Arbeitskreis mit Ihren Erfahrungen und Wissen tatkräftig unterstützen möchten.

Was müssen Sie tun?

Damit Ihr Unternehmen Mitglied werden kann, füllen Sie bitte das Kontaktformular aus und teilen Sie uns mit, wie Sie uns in Zukunft unterstützen möchten.

 



Ihr Kontakt .

Sie können uns jederzeit kontaktieren und uns Ihre Fragen, Ideen und Kritik senden. Der GDX Arbeitskreis freut sich über Ihre E-Mail.



Koordination GDX Arbeitskreis

Koordination VDI 3232